Rechts außen im StudiVZ

Eigentlich wollte ich jetzt was über eklige Gruppen im StudiVZ schreiben, die durchaus einen gewissen Unterhaltungswert aufweisen. (Ich sag nur: “Sperma süchtig ! Du willst es überall … sollst du bekommen!”). Doch dann stolperte ich über ein viel brisanteres Thema: Nazi-Gruppen im StudiVZ. Darf man über deren ersten Vertreter, die Gruppe “Wiederstand gegen NPD verbot im Studivz”, noch lachen? Ich finde, man muss! Aber im Vergleich zu dem, was gleich noch kommt, sind die legasthenischen NPD-Fans im Widerstand fast noch harmlos.

“Nationale Aufklärung” über “Zentralratsjuden”

Da wäre zum Beispiel die “Initiative für nationale Aufklärung“, in der typische Beiträge heißen: “Zentralratsjuden wollen Abschaffung von NS-Begriffen” oder “Abt. Humanoider Dreck: Claudia Roth ‘Ich mache Türkeipolitik‘”. Das liegt irgendwo zwischen Dummheit und Volksverhetzung, ist aber wohl noch nicht justiziabel. Trotzdem bieten solche Gruppen ein gutes Forum für unterbelichtete Rechte, die ihre Vorurteile austauschen möchten. So schreibt ein Mitglied zu den Ereignissen in Mügeln hier ganz unbekümmert:

“…Es war lediglich eine Keilerei unter Betrunkenen. Wenn 8 Inder, die auf einem Dorffest randalieren wollen, von den Dorfbewohnern in die Schranken gewiesen werden und danach vom Festort bis zu einer Pizzeria, sage und schreibe, 30 Meter (!!!) “fliehen” müssen, ist das Verhalten der Mügelner Bürger durchaus verständlich und nicht als “Hetzjagd” zu bezeichnen. Das ist mal wieder so ein Begriff der System-Medien.”

So, und da dachte ich: Schlimmer geht’s nicht, lass mal den “Melden!”-Knopf ausprobieren, damit ist die moralische Pflicht für heute getan. Fehlanzeige.

- Von Glatze zu Glatze geklickt -

Denn der Autor des Beitrags und seine braunen Freunde sind natürlich in mehreren Gruppen eingetragen, und einige davon sind noch viel schlimmer. Alles Einzelfälle? Wohl kaum. Man kann sich von Glatze zu Glatze klicken, und die Liste mit den fragwürdigen StudiVZ-Gruppen ist inzwischen so gewachsen, dass ich sie zur besseren Lesbarkeit am Ende dieses Artikels angehängt habe. Manche der Gruppen haben einen unfreiwilligen Unterhaltungswert, zum Beispiel “Der Schlagring ist mein einzigster[sic!) Schmuck" oder "Nach Frankreich fahr ich nur auf Ketten". Offensichtliche Kandidaten sind auch "NPD - Die Partei die ich wähle” oder die Gruppe "Deutsch-National".

Der rechtsradikale Inhalt anderer Gruppen ist dagegen erst auf den zweiten Blick ersichtlich. So ist die Gruppe "Deutschland, die Liebe zu Dir ist größer, als jeder Schmerz" etwa nach einer Textzeile aus dem indizierten Album "Antagonist" der Rechtsrock-Band "Division Germania" benannt.

Ein besonders pikantes Beispiel für ambitionierte Titel liefert die Gruppe "Hepp Hepp", die zum Glück nur drei Mitglieder hat. Der Gruppentitel leitet sich von den Hepp-Hepp-Unruhen ab, bei denen im Jahre 1819 in mehreren europäischen Städten Juden angegriffen wurden. Die Hepp-Hepp-Gruppe ist deshalb nach eigenen Angaben "Für alle die wissen warum [sic!]“. Der Wahlspruch der Gruppe lautet: “Aller ….. Tod und Verderben, Ihr müßt fliehen oder sterben!“.

Und jetzt ratet mal, wofür die Punkte stehen.

- Die Polen haben den Krieg angefangen! -

Schließlich bin ich über die “Wehrmachts”-Gruppe gestolpert, die völlig offen die deutsche Geschichte fälscht revidiert und von Verbrechen deutscher Soldaten ablenkt. Die braven Landser haben nur ihre Pflicht getan, heißt es dort, und den Krieg haben wir ja gar nicht gewollt:

“…Russland habe ich schon erwähnt. Man sollte beachten das Frankreich und England Deutschland den Krieg erklärt haben. Die Polen waren auch nicht unschuldig. Man sollte sich die Arroganz die sie schon damals an den Tag gelegt haben betrachten (Stichwort Danzig und der Versorgungskorridor nach Ostpreussen).” (Hervorhebung von mir)

Wenn das kein Grund für den Zweiten Weltkrieg war, dann weiß ich auch nicht weiter. Und den hat die Wehrmacht richtig gut geführt, finden manche Studis. Deshalb sind sie auch totaaal beleidigt, wenn sie jemand auf Kriegsverbrechen hinweist:

“Aber wir sind es nicht, die immer wieder anfangen mit Einwänden wie “Aber bedenkt doch mal die Verbrechen der Wehrmacht!”. Sobald irgendjemand etwas positives über die Deutschen Streitkräfte sagt, und sei es nur im militärischen Sinne kommt sofort ein X. oder Y. und wirft irgendwelche Einwände hinsichtlich angeblicher oder wahrer Verbrechen ein. Wir sind es nicht die immer wieder vom eigentlichen Thema ablenken!”

Denn des Thema der Wehrmachtsgruppe lautet natürlich Panzer, Fregatten und Soldaten – und nicht Kriegsverbrecher. Dumm nur, wenn jemand zwischen den ganzen Aufnahmen von der Front die Fotos von zwei überzeugten Nationalsozialisten veröffentlicht.

- Ein richtiger Deutscher steht zu allem –

So tauchen im Wehrmachts-Forum auch Bilder der NPD-Redner Otto Riehs und Friedhelm Busse auf, kommentiert mit den Worten: “Alles fürs Vaterland” und “Kamerad Busse”. Busse, der als NPD-Redner unter anderem ein “judenfreies Deutschland” gefordert hat, wurde unter anderem wegen Volksverhetzung verurteilt und wanderte laut Wikipedia im April trotz seines hohen Alters für 68 Tage in den Knast.

Eigentlich müssten die Leute beim StudiVZ so eine Gruppe natürlich löschen. Selbst wenn sie nicht gegen geltendes deutsches Recht verstoßen würden, wären sie niemals mit dem StudiVZ-Verhaltenskodex vereinbar. Denn da heißt es ganz klar und sogar für Nazis verständlich:

“Rassistische, gewalttätige, politisch extremistische, sexistische, diskriminierende oder sonst anstößige Veröffentlichungen, sowie solche, die andere Personen, Volksgruppen oder religiöse Bekenntnisse beleidigen, verleumden, bedrohen oder verbal herabsetzen, sind nicht gestattet.” (-> Gesamter Text)

Aber das passiert nicht, obwohl die Wehrmachtsgruppe längst gemeldet wurde. Und so debattieren ihre Mitglieder darüber, welcher Generalfeldmarschall der Beste war – und sammeln weiter lustige Fotos von Panzern, Schiffen und – dazwischen – Nazis. Doch selbst wenn es zur Löschung käme, würden die Mitglieder wohl weiterziehen. Ein Autor ruft gar zum völkischen Widerstand auf:

“Man darf sich doch nicht gleich wegen jedem Bissel in die Hose machen, ein richtiger Deutscher,der zu allem steht, macht das zumindest nicht! Wer da bedenken hat der sollte sich ernsthaft überlegen ob er in diese Gruppe passt.”

Genau: Ein richtiger Deutscher steht zu allem und übt gefälligst keine Kritik. Ich glaube, das kommt mir bekannt vor.

——

Last but not least noch die komplette Liste aller Gruppen, die mir an diesem Wochenende so aufgefallen sind:

  • “Das Deutschlandlied besteht aus drei Strophen”
  • “Der Schlagring ist mein einzigster Schmuck” (nachträglich hervorgehoben)
  • “Deutsche Soldaten sind Helden, keine Mörder”
  • “Deutschland in den Grenzen von 1914″
  • “Deutschland, die Liebe zu Dir ist größer, als jeder Schmerz” (Textzeile der Rechtsrock-Band “Division Germania“)
  • “Deutschland, ja das ist unser Vaterland!”
  • “Deutschland und Österreich – wir sind ein Land”
  • “Deutschland baut die besten Waffen!”
  • “Deutsch – National”
  • “Ehre, Freiheit, Vaterland”
  • “Eva Herman hat Recht!”
  • “Ewig deutsch – es ist wie es ist” (Immerhin, so heißt es da, haben wir Otto- und Dieselmotor erfunden!)
  • “Für nicht-indizierten Rechtsrock im Radio”
  • “Gegen Deutsch-Feindlichkeit”
  • “Gruppe gegen Islamisierung Europas”
  • “Ich bin nur zu einem zweck gerne in Frankreich! zur invasion”
  • “In Gedenken an… die besten Soldaten der Welt!!!” (gemeint ist hier die Wehrmacht)
  • “Kategorie C – Die weltbeste Hooligan-Band” (Rechtsrock-Band, siehe Wikipedia)
  • “Kritik am Zentralrat der Juden”
  • “Liebe Juden, jetzt is doch gut, oder?”
  • “Lieber Tod als rot”(sic!)
  • “Mein Großvater war kein Verbrecher”
  • “Mein Großvater war an der Ostfront – Ich bin stolz drauf!”
  • “Multikulti – Wie eine Ideologie eine Gesellschaft zerstört”
  • “Mügeln – Was wirklich geschah”
  • “Nationale gegen Kinderschänder” (Ist etwa jemand für Kinderschänder?)
  • “Nationalisten gegen Drogen”
  • “NPD-Die Partei die ich wähle”
  • “Prügeln, bis das Blut spritzt”
  • “Rechts halten”
  • “Schwarz-weiss-rot”
  • “Sleipnir – Rock für Randgruppen” (Sleipnir wird als rechtsextremistische Band eingestuft, mehrere Alben wurden indiziert)
  • Thor Steinar” (<— natürlich nur wegen der Klamotten!, Anm. des VV)
  • “Thor Steinar – für Freunde des guten Geschmacks”
  • “Todesstrafe für Kinderficker”
Teilen und genießen
Über

Michael testet

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, tätisrevinU
71 Kommentar auf “Rechts außen im StudiVZ
  1. Michael sagt:

    Der “Blogger” dieser Seite hat einen Namen (Michael) und stört sich auch nicht, damit angesprochen zu werden. Auch steht er Kritik grundsätzlich offen gegenüber, wenn sie sachlich geäußert wird. Des weiteren hat er schon mehrfach klar gemacht, dass man über die Einschätzung mancher Gruppen trefflich streiten kann. Er glaubt jedoch nicht, dass man z.B. die “Wehrmachtsgruppe” oder die Rechtsrock-Fan-Veranstaltungen als reine “Satire” abtun kann.

    Er fragt sich, wie man eine Tätigkeit (“die Recherche”) beleidigen kann und was “die Recherche ” wohl persönlich dazu sagen würde, wenn man sie denn fragen könnte. Und außerdem findet er die Verwendung der dritten Person Singular ziemlich doof.

  2. Ina L. sagt:

    Der Blogger hat einige – nicht nur für StudiVz -unglaublich beschämende Gruppen ausfindig gemacht:

    Allerdings ist mindestens bei einer Gruppe wohl über das Ziel hinaus geschossen. Zu einer seriösen Recherche gehört eben auch seine Ergebnisse einmal kritisch zu hinterfrage. Im Fall der Gruppe “Mügeln – was wirklich geschah” mag es verharmlosung geben. Allerdings begeht er dengleichen Fehler wie anfangs die Medien und urteilt vorschnell – nur weil Studenten mit offensichtlicher rechter Gesinnung Mitglieder sind, kann man nicht direkt auf den Wahrheitsgehalt der aussagen schließen, besonders nicht wenn man sich nicht eingehend mit der Materie auskennt.

    Also: Weiter Recherchieren aber bitte nicht nur “COPY and PASTE”

  3. Dirty D sagt:

    Hey Michael, lese diese Unterhaltung mit Begeisterung für deine saubere und treffsichere Argumentation gegenüber torschtl, dessen Versuche, sich rauszuwieseln du immerwieder enttarnst. Obwohl der schon echt was aufm Kasten hat, aber Kacke stinkt einparfümiert eben trotzdem immernoch!

  4. P. S. sagt:

    Sehr geehrter Herr Michael,

    es ist ja wunderbar, dass Sie sich mit dem Thema Rechtsradikalismus im StudiVz beschäftigen. Allerdings denke ich, dass Sie hier popularistische Hetzjegden anzetteln – ob nun bewusst oder unbewusst.
    Leider gibt es immer wieder selbsternannte “Rechtschaffende”, die in allem einen rechten Hintergrund sehen. Viele ihrer Gruppen mögen auch wirklich diese gesinnung vertreten, allerdings nehme ich es mir heraus, Ihnen zu sagen, dass Sie bitte erst ihre Hausaufgaben machen sollten.
    Die Gruppe “Die Wehrmacht” glorifiziert die Vebrechen der Soldaten der Waffen SS und Wehrmacht eben so wenig, wie sie ihre Verbrechen leugnet.
    Wenn Sie mehr als nur Auszüge lesen würden. die sicherlich auch zum Teil einschlägig wirken und es auch sind, hätten Sie mit Sicherheit erkannt, dass die überwiegende Mehrzahl der Mitglieder der Gruppe sich dauerhaft von diesen Beiträgen distanziert.
    Es ist nun einmal so – da wird sich auch in Zukunft nichts daran ändern – dass solche Gruppen auf Rechtsradikale und Neonazis eine starke Anziehungskraft haben. Allerdings sind solche “Menschen” in dieser Gruppe ungern gesehen und werden der Gruppe verwiesen – was Ihnen sicherlich aufgefallen wäre, hätten Sie die Gruppe etwas aufmerksamer studiert.
    Sie werden mir sicherlich gestatten, ein paar Worte zu den Bildern zu verlieren.
    An denen ist nichts verwerfliches – im Gegenteil. Als Teil der deutschen Geschichte sind sie sogar Quellen. Außerdem ist das Hobby Modellbau und Photosammlungen aus dem zweiten Weltkrieg zu haben sehr weit verbreitet. Insofern kann ich die Argumentation, dahinter würde nationalsozialistisches Gedankengut stehen, nicht nachvollziehen.
    Letzter Aspekt meiner Ausführungen soll die von ihnen im Kontext angeprangerte Diskussion um die Herren Generalfeldmarschälle sein.
    Es ist sicherlich nichts verwerfliches daran, rein militärische Leistungen einer Armee zu diskutieren – einer Armee, die in ihrer Art die fortschrittlichste der mordernen Welt war und bis heute ein Vorbild für moderne Armeen darstellt.
    Zusammenfassend möchte ich behaupten, dass sich über Geschmack nicht streiten lässt. Ich gebe auch gerne zu, dass oft Schindluder betrieben wird – vor allem mit der Wehrmacht. Allerdings müssen Sie sich überlegen, ob eine eingehende Recherche nicht manchmal besser wäre.
    Was Sie gemacht haben, ist üble Nachrede und kann zu rechtlichen Konsequenzen führen.
    Ich möchte Sie also höflich bitten, das nächste mal vor einem solchen Beitrag ein wenig gründlicher zu lesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    P.S.

    PS: Sie werden mir nachsehen, dass ich meinen Namen nicht veröffentliche – ich habe keine Lust, dass nächste Opfer einer selbstgerechten Hexenjagd zu werden.

  5. urs sagt:

    aha, interessant

  6. P. S. sagt:

    Leider ist mein letzter Beitrag nicht aufgeführt worden – woran das auch immer lag.

  7. Michael sagt:

    @P.S: Der war im Spamfilter gelandet, nun ist er veröffentlicht.

  8. Robert B. sagt:

    Lieber P.S., warum tritt man solchen Gruppen mit einschlägiger Intention überhaupt erst bei?

  9. Ich halte fest:
    1.was weit verbreitet ist kann doch nicht falsch sein.
    2.das übliche Fahne Hochhalten der sauberen Wehrmacht in einem schmutzigen Krieg.

    Gratuliere!

  10. Michael sagt:

    Du hast noch
    3. die übliche diffuse Drohung mit der juristischen Keule (übler Nachrede gegen eine StudiVZ-Gruppe?) und
    4. die Flucht in die Anonymität
    vergessen.

    Aber lasst uns doch sachlich bleiben, da sieht die Bilanz unseres anonymen Beschwerdeführers nämlich auch nicht viel besser aus.

    Sie werden mir sicherlich gestatten, ein paar Worte zu den Bildern zu verlieren.
    An denen ist nichts verwerfliches – im Gegenteil. Als Teil der deutschen Geschichte sind sie sogar Quellen. Außerdem ist das Hobby Modellbau und Photosammlungen aus dem zweiten Weltkrieg zu haben sehr weit verbreitet. Insofern kann ich die Argumentation, dahinter würde nationalsozialistisches Gedankengut stehen, nicht nachvollziehen.

    Ich weiß ja nicht, von welchen Bildern aus der Wehrmachtsgruppe Sie reden. Die von mir angesprochenen Fotos – von denen ich ein paar Screenshots gemacht habe, falls Leute wie Sie hier aufkreuzen – zeigen unter anderem einen wegen Volksverhetzung verurteilten Straftäter, der mit den Worten “Alles fürs Vaterland” vorgestellt wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei diesem Vorgehen von einem verbreiteten Hobby sprechen kann – falls doch, dann habe ich Modellbauer bis jetzt wohl falsch eingeschätzt.

    Die Gruppe “Die Wehrmacht” glorifiziert die Vebrechen der Soldaten der Waffen SS und Wehrmacht eben so wenig, wie sie ihre Verbrechen leugnet.

    Dazu doch ein kurzes Zitat aus der Beschreibung der neu-eröffneten Wehrmachtsgruppe, in die ich leider nicht reingucken kann, weil ihre Gründer offensichtlich etwas dazugelernt haben. Da heißt es zum Thema “Verbrechen der Wehrmacht” nämlich:

    “Es werden immer noch Verbrechen an der Wehrmacht nicht öffentlich zugegeben und dagegen sollte man etwas tun!”

    Noch Fragen?

    Klartext: Einzelne Mitglieder der Gruppe “Die Deutsche Wehrmacht” haben die Verbrechen der Waffen-SS und der Wehrmacht geleugnet. Andere haben verfassungsfeindliche Symbole benutzt, gegen Minderheiten gehetzt oder für (Alt-)Nazis geworben. Kann die Gruppe deshalb insgesamt gelöscht werden?

    Ich glaube: Sie muss. Nicht nur, dass sich der Moderator der Tatsache eindeutig bewusst war – auch die von mir angesprochenen Fotos waren bis zur Löschung durch das StudiVZ-Team frei verfügbar. Keines der Mitglieder machte sich die Mühe, sie zu kommentieren oder jemanden “von der Gruppe zu verweisen” (sic!), obwohl die Bilder gegen geltendes Recht verstießen – und gegen die Hausordnung des StudiVZ.

    Selbst da war man übrigens einsichtiger als Sie: Die Wehrmachtsgruppe wurde anstandslos gelöscht.

  11. Volker sagt:

    Die Diskussion führt scheinbar ins Endlose. Es wäre vielleicht von Vorteil gewisse Veränderungen, Reaktionen und Maßnahmen seit der Veröffentlichung dieses Themas heraus zu arbeiten. Es scheint sich ja doch einiges getan zu haben, leider nicht nur positives wie ich in kurzer Andeutung bei dir lesen konnte, Michael.
    Vielleicht führt dies auch zu einer anderen Einschätzung bzgl. der angeblich einseitigen Berichterstattung. In manchen Fällen (neue Wehrmachtsgruppe) würde es ja deine Argumentationen bekräftigen und somit noch weniger angreifbar machen.

  12. Miky sagt:

    ich finde nicht alle aufgezählten Gruppen sind tatsächlich rechtem Gedankengut zuzuordnen. Da wurde etwas übetrieben. Aber viel von der Kritik kann ich natürlich nachvollziehen.

    Eine Auswahl an wirklich lustigen Gruppen gibt es auf http://www.studiGruppen.de (es gibt ja nicht nur böse Gruppen.)

  13. mathias sagt:

    Ich denke, dass es nicht falsch sein kann, stoz auf sein Vaterland zu sein. Wenn man sich doch mal vor Augen hält was Deutschland in rund 60 Jahren Nachkiriegszeit geschafft hat, das werden andere Länder in 100 Jahren ansatzweise nicht schaffen. Ich denke auch, dass man aus militärischer Sicht den Hut vor manchen Generälen ziehen muss, die zu dieser Zeit gedient haben.
    Und zu guter letzt, sollte man immer daran denken:” Der Gewinner schreibt die Geschichte!”

  14. Michael sagt:

    Wenn man sich doch mal vor Augen hält was Deutschland in rund 60 Jahren Nachkiriegszeit geschafft hat, das werden andere Länder in 100 Jahren ansatzweise nicht schaffen.

    Ich soll auf mein Land stolz sein, weil es anderen schlechter geht als uns? Mich würde ja eher interessieren, warum es andere Länder “auch in 100 Jahren ansatzweise nicht schaffen”, statt mich in derartiger Schadenfreude zu suhlen.

    Ich denke auch, dass man aus militärischer Sicht den Hut vor manchen Generälen ziehen muss, die zu dieser Zeit gedient haben.

    Da liegt doch eben das Problem: Militärisch mag die Wehrmacht noch so elaboriert gewesen sein, sie hat sich als williges Instrument von Adolf dem Braunen erwiesen – und oft viel mehr betrieben als reine Pflichterfüllung. Deshalb hält sich meine Begeisterung für ihre Erfolge arg in Grenzen.

  15. Soplar sagt:

    Ich verstehe nicht was die Leute immer mit diesem “man kann doch stolz auf sein Land sein” Quatsch haben. Wenn man stolz sein will auf Deutschland, weil es ja ach so großes geleistet hat, dann muss man sich auch für die Verbrechen schämen, die Deutschland begangen hat.
    Aber darüber spricht natürlich keiner mehr. Dann heißt es nur: “Irgendwann muss die Vergangenheit ja auch mal ruhen”

  16. Die 13 sagt:

    So giebt jetzt eien schöne Gruppe bei StudiVZ Mit dem Namen Kein Nazis auf StudiVZ sollte man sich mal anschauen.

  17. SteppenWolf sagt:

    Hahahha… es darf öffentlich gegen Rechte gehetzt werden…

    Armes Deutschland… und das soll Demokratie sein -.-

    (Zensiert vom Admin, weil antizionistisch)

    (Zensiert vom Admin, weil antizionistisch)

    DRANN , DRAUF , DRÜBER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    IHR INTOLLERANTEN BRD-VOLLIDIOTEN !!!

  18. Michael sagt:

    Ich finde, man muss gar nicht gegen Rechte hetzen. Wie man sieht, disqualifizieren sie sich vorzugsweise selbst.

  19. Thomas sagt:

    -L-

    Epic fail ;) .

  20. wiedernixgelernt sagt:

    “Und jetzt ratet mal, wofür die Punkte stehen.”
    Ähm, meintest Du etwa Juden?
    Uhhuhuhuhhhhhh, jetz hab ich das tatsächlich geschrieben, das böse Wort. *fröstel*

    Manchmal glaube ich ja, das einzig ziehende Argument gegen rechtsextremes Gedankenmaterial sei die drohende Aufmerksamkeit von Knalltüten deines Kalibers.

    Und das Einzige, was Minderheiten heute noch wirklich Angst machen sollte ist: Falls NPD etc. tatsächlich nochmal die Ufologen an politischen Einfluss überholen sollten, selbige Knalltüten anscheinend das Monopol auf die Verteidigung der Demokratie beanspruchen.

  21. Tillum sagt:

    Also ich finde die Liste der Gruppen etwas willkürlich.
    Die Gruppen:

    # “Das Deutschlandlied besteht aus drei Strophen”
    # “Deutschland, ja das ist unser Vaterland!”
    # “Ehre, Freiheit, Vaterland”
    # “Eva Herman hat Recht!”
    # “Gegen Deutsch-Feindlichkeit”
    # “Gruppe gegen Islamisierung Europas”

    haben ja wohl nichts verwerfliches an sich.

    “Das Deutschlandlied besteht aus drei Strophen”
    - ist sachlich korrekt, da ja vom Deutschlandlied von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben die Rede ist. Interessierten kann ich eine Dokumentation auf Youtube über das Deutschlandlied an die Hand geben (vom Bayrischen Rundfunk)

    “Deutschland, ja das ist unser Vaterland!”
    - ist ebenfalls sachlich korrekt. Ich finde es schade, dass der Begriff “Vaterland” von vielen als negativ empfunden wird… es ist doch etwas schönes, etwas freudiges vom Vaterland zu sprechen.. gestörtes Selbstbewußtsein.. armes Deutschland

    “Ehre, Freiheit, Vaterland”
    - ist der Wahlspruch der Deutschen Burschenschaft (DB), einer Organisation, die wie keine andere für die Demokratie in Deutschland gekämpft hat, die DB ist mit Sicherheit alles andere als links, eher konservativ, aber das ist ja noch lange nicht gleich rechts.

    “Eva Herman hat Recht!”
    - ein diskussionswürdiges Thema, aber noch nicht zwangsweise im rechten Spektrum anzusiedeln

    “Gegen Deutsch-Feindlichkeit”
    - wäre dann auch eine Gruppe “Gegen Ausländerfeindlichkeit” schlecht ? gestörtes Deutschland…

    “Gruppe gegen Islamisierung Europas”
    - Ein mit Vorsicht zu betrachtendes Thema, aber direkt nach rechts auszupendeln.. übertrieben..

    Im Allgemeinen reagiert, meiner Meinung nach, der Autor wohl etwas überempfindlich in eine Richtung. Immer diese “Germanophobie”

    MfG
    Tillum

6 Pings/Trackbacks für "Rechts außen im StudiVZ"
  1. [...] Es ist und bleibt keine gute Idee, den User Generated Content überhaupt nicht zu checken. [...]

  2. [...] lustig bis hilfreich, doch tummeln sich auch einige Extreme im StudiVZ, wie auf der Blogbar und Channelshift zu lesen ist. Die Gruppen können zwar von den Benutzern an StudiVZ gemeldet werden, allerdings [...]

  3. [...] Fresse, wäre mir das peinlich, bei einem solchen Mist einen Account zu haben und dann auch noch anderen davon zu erzählen. Abitur hilft halt nicht [...]

  4. [...] Nazi-Kommentar zum etwas älteren Beitrag “Rechts aussen im StudiVZ” beweist: Pratchett hat [...]

  5. [...] Jahre ist es mittlerweile her, dass ich an dieser Stelle über rechtsextreme Gruppen im sozialen Netzwerk “StudiVZ” berichtet habe. [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>